• Patrick Werschler

Spinat-Lauch-Kuchen mit Quitten und Chillies (oder was du sonst gerade noch zu verwenden hast)


Gemüsekuchen sind immer eine gute Idee, sie eignen sich als Mittagessen mit einem Salat oder als leichtes Abendessen.


Zutaten (für vier hungrige Menschen)

Teig

200 g helles Dinkelmehl

200 g Vollkorndinkelmehl

2 TL Backpulver

knapp 1/2 TL Meersalz

1 dl Olivenöl

etwas Wasser


Füllung

2-3 Stangen Lauch

300 g frischer Spinat

1 rote Chilischote (mehr oder auch weniger, auf jeden Fall die Kerne entfernen!)

1 Quitte

16 Cherrytomaten


Guss

40 ml Soja- oder Haferrahm

30 g Maizena

etwas Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

etwas Kumin


So gehts

Backofen auf 180 °C vorheizen

Mehl, Backpulver, Salz und Olivenöl mit 70 ml Wasser zu einem Mürbeteig verarbeiten, kalt stellen.

Quitte in dünne Schnitze schneiden und wenige Minuten weich garen

Spinat kurz blanchieren, damit er zusammenfällt.

Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden,

Chilischote (so viel man will und verträgt) ohne Kerne in dünne Ringe schneiden

Lauch und Chili dann in Olivenöl kurz anbraten.


Ein Blech (26-28 cm) einfetten und mit dem Teig belegen, die Seiten am Rand hoch drücken. Die Lauch/Chili-Mischung auf dem Teig verteilen, dann den Spinat darüber verteilen, mit etwas Salz und Kumin bestreuen. Jetzt die Quittenschnitze und die halbierten Cherrytomaten zuoberst auf die Masse legen und mit Pfeffer aus der Mühle bestreuen.

Schliesslich eine Mischung aus Soja- oder Haferrahm und Maizena machen und sorgfältig über die ganze Tarte leeren und 40 Minuten backen. Die Tarte kann heiss oder lauwarm serviert werden. Auch kalt schmeckt sie gut.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen